Turnschau am 12.10 in Dunningen

Turnschau geht auf Weltreise

Am Samstagabend zeigten viele Sportlerinnen und Sportler bei der Turnschau vom Turngau Schwarzwald ihr Können in ihren Sportarten. Zusammen mit dem TSV Dunningen wurde ein Programm mit Turnen, Tanz und Akrobatik zusammengestellt. Nach Begrüßung der Ehrengäste unter anderem Ehrenmitglieder des Turngaues und Ehrenvorsitzender Hans Lenk, die Präsidenten der Sportkreise Rottweil und Freudenstadt, die Vorsitzende des Badischen Schwarzwald Turngaues und den Bürgermeister der Gemeinde Dunningen Gerhard Winkler, kamen die zahlreichen Zuschauer in der Wehle Sporthalle in einen sportlichen Hochgenuss.

 Die musikalische Eröffnung erfolgte durch den Musikzug der TG Schwenningen, danach präsentierte der TSV Dunningen mit seinen Abteilungen Turnen und Jazz-Tanz die Faszination Gerätturnen und Tanz. Dabei zeigten die aktiven Ligaturnerinnen und Turner an allen Geräten ihr Talent. Mit der Jazz-Tanzgruppe ging es dann zum ersten Flashmob über. Anschließend ging es mit der Rhythmischen Sportgymnastik der TG Schwenningen auf Weltreise: von der Kindergruppe bis zum Showteam setzten die Gymnastinnen mit ihren Handgeräten die musikalischen Eigenheiten der bereisten Länder und Kontinente gekonnt um. Die fließende Bodenübung der Turnerinnen des TV Baiersbronn und TSV Freudenstadt im Anschluss wurde mit sehr viel Beifall honoriert. Für ihren ersten Auftritt bei einer Turnschau merkte man den Turnerinnen ihr Lampenfieber gar nicht an. Ein besonderer Auftritt wurde von der Zirkusgruppe Konfetti des TSV Boll gezeigt: mit Einrad, Bärenrolle, Rola-Bola, Jonglage und Hula-Hup zeigten die Kinder eine hinreissende Performance, die nicht nur den Teilnehmern Spaß machte. Den anschließenden Programmpunkt der Wild Girls des TSV Hochmössingen konnte man mehr als perfekt bezeichnen. Aus ihrem Turnergruppenwettkampf zeigten sie ihren Tanz und begeisterten das Publikum. Einer ihrer begehrten und seltenen Auftritte zeigte die amtierende Weltmeisterin im Rhönradturnen Kathrin Schad von der TG Seitingen-Oberflacht. Mit einer Mischung aus Gerade- und Spiraleturnen mit Akrobatik und Turnen elektrisierte sie das Publikum. Bei der anschließenden Ehrung für ihren zweifachen Weltmeistertitel und Vizeweltmeistertitel in diesem Jahr in Chicago lief manchen eine Gänsehaut über den Rücken. Im zweiten Teil ging es mit der Reise weiter. Der TV Bochingen schickte hier aktive Wettkämpferinnen der Rhythmischen Sportgymnastik mit ihren Handgeräten in einen grandiosen Auftritt. Danach wurde es episch und akrobatisch. Mit einem der erfolgreichsten Turner im Turngau Schwarzwald, Klaus Seifried, zeigte die Wettkampfgemeinschaft Villingendorf/Rottweil, auch bekannt unter dem Namen „Body-Guards“ eine kraftvolle und akrobatische Show mit dem Minitramp. Junge Männer die nicht nur mit ihrem turnerischen Talent zu begeistern wussten. Die zweite Gruppe des TSV Hochmössingen, die Wild Cats, zeigten aus ihrem Turnergruppenwettstreit ihre Bodenvorführung. Mit der Mischung aus Turnen und Akrobatik war das Publikum sofort verzückt. Eine atemberaubende und faszinierende Vertikaltuchakrobatik präsentierte das Aerial Silk Trio des Gastvereines aus dem Breisgauer Turngau: Ulrika Ehret vom Turnverein Wyhl ließ mit zwei ihrer Turnschützlingen eine Tuchakrobatik vom feinsten die Herzen und den Puls höher schlagen. Das Publikum hielt den Atem an, sparte aber nicht mit Applaus. Ein grandioser Auftritt mit Nervenkitzel. Als Schlusshöhepunkt kam die IndepenDance des TV Bochingen. Mit ihrem Wettkampftanz wurde dem Publikum tänzerisch gezeigt, was Mädchen so träumen. Leider wurde man viel zu früh aus dem Traum gerissen. Das Finale konnte mit dem Flashmob des TSV Dunningen nochmal die letzten Reserven des Publikums entlocken.
Zwischen den Auftritten konnten wieder Sportlerinnen und Sportler aus den Vereinen, die in diesem Jahr auf Landes und Bundesebene erfolgreich waren, geehrt werden. Einmal mehr Klaus Seifried, der beim Internationalen Deutschen Turnfest Turnfestsieger wurde; der Vizemeister im Achtkampf, Jochen Weber vom TV Spaichingen; Michael Hirsch vom TV Spaichingen für seinen Landesmeistertitel im Mehrkampf; die Wild Girls vom TSV Hochmössingen  erreichten ebenfalls den Landesmeister im TGW und wurden Sieger beim Badischen Landeskinderturnfest; die Wild Cats vom TSV Hochmössingen für den Vizemeistertitel und mit Jasmin Lehmann die Drittplatzierte bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften; die Rhythmischen Sportgymnastinnen Emilie Malsam (TG Schwenningen) und Lea Kanz (TV Bochingen) für ihren zweiten und dritten Platz bei den Württembergischen Meisterschaften; die Turnerinnen des TSV Freudendstadt Alexandra Volkov, Coralie Gort und Vanessa Blehm die alle beim Landesfinale im Elementewettkampf erfolgreich waren und im Pflicht-Vier-Kampf mit Coralie Gort und Vanessa Blehm zwei Erstplatzierte haben, darüber hinaus den zweiten Platz beim Internationalen Deutschen Turnfest für Coralie Gort; Alexa Günter vom TV Baiersbronn erlangte Rang zwei beim Landesfinale Elementewettkampf; Basma Sabee (TG Rottweil Altstadt) wurde zweite beim Württembergischen Landesfinale im Jahnkampf; die IndepenDance vom TV Bochingen für den zweiten Platz der Württembergischen Meisterschaften und vierter Platz beim Deutschen Pokalwettkampf DTB Dance.

 Jt (Joachim Thiele)